Crailsheimer Engel sichern sich die Meisterschaft

 

 Crailsheim, 24.04.2018

 

 

Erfolgreiche Titelverteidigung für die Crailsheimer Engel. Zum dritten Mal in Folge können die Volleyballer den Pokal für den Gewinn der Meisterschaft in der Mixed-Runde Hohenlohe-Franken in die Höhe stemmen. Leistete man sich in der Vorrunde noch zwei Ausrutscher gegen Schnelldorf (Tabellenzweite) und gegen Lauda (Tabellendritter), war es eine perfekte Rückrunde mit nur einem einzigen Satzverlust.  Bereits vor 4 Wochen konnte man in einem spannenden und umkämpften Spiel gegen Schnelldorf (3:0 [25:22, 25:23, 28:26]) die Weichen für die Meisterschaft stellen. Beim Rundenabschluss am vergangen Samstag in Crailsheim reichte ein Sieg um an Schnelldorf vorbeizuziehen. Das erste Spiel war die Begegnung Crailsheim gegen Ingelfingen (Tabellenvierter). Mit einer soliden Mannschaftsleistung gelang es den Gegner stets unter Kontrolle zu haben. Die Freude war groß als nach einer Stunde der erste Matchball mit einem Ass verwandelt und Ingelfingen mit 3:0 (25:20, 25: 16, 25:22) besiegt wurde. Das zweite Spiel war die Begegnung gegen den ETSV Lauda. Von Anfang an war es ein offener Schlagabtausch. Viele Punkte wurden durch den Block entschieden. Crailsheim holten sich mit einer guten Aufschlagserie die ersten beiden Sätze. Den dritten Satz konnten sich die Taubertaler sichern. Im vierten Satz besonnen sich die Crailsheimer Engel ihrer Stärke und gewannen schlussendlich verdient den Satz und somit das Spiel. Nach 90 kurzweiligen Minuten lautete das Endergebnis 3:1 (25:20, 25:15, 22:25, 25:16).

 

 

 

Nur ein Sieg beim Rundenabschluss in Crailsheim

 

Crailsheim, 21.03.2018

 

 

Am vergangenen Sonntag war in Crailsheim der Rundenabschluß der 2/4 Mixed-Volleyballliga A-Klasse Ost. Wie bei jedem Spieltag mussten die Crailsheimer Engel erneut vier Spiele bestreiten. Verletzungsbedingt war Crailsheim noch immer nicht in Vollbesetzung. Zunächst ging es gegen die Mercedes-Werksmannschaft SG Stern Stuttgart.  Von Anfange war Crailsheim die spielbestimmende Mannschaft so war es dann auch kaum verwunderlich dass beide Sätze deutlich an die Gastgeber gingen. 2:0 (25:12, 25:15) war nach nur 45 Minuten das erste Endergebnis und 3 Punkte auf der Habenseite.

 

 

 

Im zweiten Spiel musste man gegen den Aufsteiger SV Vaihingen Let´s Bätsch ran. In der Hinrunde konnte man den Gegner noch klar besiegen, doch dieses Mal war es den Engeln nicht vergönnt als Sieger vom Platz zu gehen. Obwohl man im ersten Satz zwei Satzbälle hatte, wollte der letzte entscheidende Punkt nicht gelingen. Etwas niedergeschlagen durch den Verlust des ersten Satzes dauerte es ein bisschen bis sich Crailsheim wieder fing. Diese kurze Schwächephase wusste Vaihingen gleich zu nutzen und setzte sich mit einer komfortablen Führung ab. Zwar versuchte der TSV noch alles um nochmals ranzukommen, doch die Spielgemeinschaft war einfach zu stark im Block und in der Abwehr so dass auch dieser Satz an die Gäste ging. 0:2 (25:27, 17:25) ging Spiel zwei zu Ende.

 

 

 

Nach der Mittagspause ging es gegen den Tabellenführer SG Vaihingen Kawumm weiter. Die stärkste Mannschaft Württembergs der vergangenen Jahre war dieses Mal eine Nummer zu groß für die Engel. In beiden Sätzen dominierten die Gäste das Spielgeschehen. Zwar bemühte sich Crailsheim und konnte immer mal wieder einzelne schöne Punkte erzielen, doch für mehr reichte es in diesem Spiel nicht. 0:2 (14:25, 17:25) war der Endstand vom dritten Spiel.

 

 

 

Das letze Spiel des Tages war dann das Duell um Platz 2. Gegen die Mannschaft TSV Zaiserweiher konnte man in der Hinrunde noch knapp gewinnen, doch heute hatten die Gäste mal wieder das glücklichere Händchen. Satz eins war noch völlig ausgeglichen und auf beiden Seiten wurde mit toller Mannschaftsleistung um jeden Ball gekämpft. Erneut gelang es Crailsheim nicht die Satzbälle zu verwandeln und so waren es wieder die Gäste die sich über den knappen Gewinn des ersten Satzes freuen konnten. Eine gewissen Resignation machte sich im zweiten Satz bemerkbar da es mal wieder nicht gelungen war den Satz für sich zu entscheiden. Zaisersweiher agierte besser im Aufschlag und in der Abwehr und so ging dann auch der zweite Satz an die Gäste. 0:2 (25:27, 17:25) war der Endstand des letzten Spiels.

 

 

 

Lediglich 3 Punkte konnten die Crailsheimer Engel vor heimischem Publikum einfahren. Dadurch rutschte man zum Abschluss der Saison vom dritten auf den fünften Tabellenplatz. Dies ist das schlechteste Ergebnis seit dem Aufstieg in die höchste Liga (A-Klasse) vor zwei Jahren.

 

 

 

 

Crailsheimer Engel mit 2 Siegen und 2 Niederlagen

 

Crailsheim, 27.02.2018

 

Am vergangenen Sonntag machten sich die Crailsheimer Engel auf den Weg zum dritten Spieltag nach Mutlangen. Zunächst traf man auf die Heimmannschaft des TSV Mutlangen. Diese konnten in der Vergangenheit stets deutlich besiegt werden doch an diesem Tag waren sie spielerisch sehr stark aufgestellt und so war es von Anfang an ein Kopf an Kopf rennen. Die Crailsheimer Engel konnten ihren Satzball nicht verwandeln und mussten den ersten Satz knapp an die Gastgeber abgeben. Auch im zweiten Satz gelang es Mutlangen sich eine kleine Führung herauszuspielen. Zwar versuchte Crailsheim alles den Rückstand aufzuholen, doch an diesem Tag sollte es nicht gelingen gegen die stark aufspielenden Hausherren einen Satz zu gewinnen. 0:2 (25:27, 21:25) war das erste Endergebnis.

 

 

 

Im zweiten Spiel musste man gegen den Angstgegner  ASV Schlichten ran. Seit dem ersten Aufeinandertreffen vor 4 Jahren taten sich die Crailsheimer Engel jedes Mal schwer beim Spiel gegen diesen Gegner. So war es auch dieses Mal nicht überraschend dass man bereits früh in Rückstand gerat. Schlichten, die mit einem ehemaligen Regionalligaspieler antrat, gelang es immer wieder am Block vorbei zu kommen. Trotz aller Bemühungen konnte Crailsheim nicht verhindern dass der erste Satz erneut verloren ging. Doch dann stellen sie im zweiten Satz taktisch um und durch zwei sehr gute Aufschlagserien gelang es den Horaffen erstmals an diesem Tag alle Stärken auszuspielen. Schlichten wusste gar nicht mehr wie Ihnen geschah und so konnten sie nicht verhindern das dieser Satz deutlich an den TSV ging. Der dritte und entscheidende Satz musste her. Obwohl Crailsheim mit einer guten Aufschlagserie in Führung gehen konnte, drehten Schlichten dank ihrer starken Blockarbeit den Satz und gewannen schlussendlich nicht unverdient den Satz und somit auch das Spiel 1:2 (18:25, 25:12, 18:25). Wenigstens einen Punkt konnten man durch den Satzgewinn noch mitnehmen.

 

 

 

Nach der Mittagspause stand ein weiterer starker Gegner auf dem Programm. Die athletische Mannschaft der Universität Hohenheim. Es war erneut ein offener Schlagabtausch. Viele umkämpfte Ballwechsel auf beiden Seiten sorgten für einen spannenden ersten Satz. Crailsheim konnte sich zum Schluss leicht absetzen und gewann den ersten Satz. Auch im zweiten Satz lagen die Engel stets in Führung. Mit einer guten Abwehr und effektivem Angriff sah man sich beim Stand von 23:21 schon auf der Siegerseite, doch leider führten vier leichte Fehler in Folge noch zum Verlust des Satzes. Erneut musste der Tiebreak her. Es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen und so endete auch dieser Satz mit dem knappsten möglichen Unterschied von 2 Punkten, dieses Mal jedoch mit dem besseren Ende für die Crailsheimer Engel. 2:1 (25:21, 23:25, 25:23) war der Endstand von Spiel drei und somit 2 Punkte auf der Habenseite.

 

 

 

Als viertes und letztes Spiel musste man noch gegen den Tabellenletzten TSV Weilimdorf ran. In der Vorrunde konnte Weilimdorf die Crailsheimer noch ärgern und Ihnen einen Satz abnehmen, doch an diesem Tag war es eine klare Angelegenheit für die Engel. Sie konnten nach Belieben agieren, der Gegner machte einfach zu viele Fehler so dass beide Sätze fast mühelos von Crailsheim gewonnen wurde. 2:0 (25:18, 25:14) war das vierte Endergebnis und erstmals die volle Punktzahl (3) für Crailsheim.

 

 

 

Schlussendlich konnte man bei den Crailsheimer Engel mit den 6 von 12 möglichen Punkten an dem Tag zufrieden sein da man verletzungsbedingt nicht in voller Stärke antreten konnte. In der Tabelle rutschte man von dem zweiten auf den dritten Tabellenplatz. Jedoch liegen sie nur einen Punkt hinter dem Zweiten (TSV Zaiserweiher) und können am letzten Spieltag der am 18.03. in der Großsporthalle in Crailsheim stattfindet noch aus eigener Kraft sich im direkten Duell diesen wieder zurück holen.

 

 

 

Crailsheimer Engel erobern den zweiten Tabellenplatz

 

Crailsheim, 13.11.2017

 

 

Am vergangenen Sonntag stand in Mutlangen der zweite Spieltag für die Volleyballer des TSV Crailsheim auf dem Programm. Wie immer waren vier Spiel zu absolvieren. Zunächst musste man gegen den Aufsteiger SV Vaihingen Let´s Bätsch ran. Mit dieser Mannschaft hatte man noch keine Erfahrung daher wusste man noch nicht so recht was auf einen zukam. Zunächst war es ein nervöser Start auf beiden Seiten. Viele Aufschlagfehler führten zu leichten Punktgewinnen für den Gegner. Crailsheim fing sich dann und konnte dank einer guten Abwehr den ersten Satz für sich entscheiden. Ähnlich verlief auch der zweite Satz. Vaihingen hatte öfters Abstimmungsschwierigkeiten und so schenkten sie immer wieder Punkte her. Zwar gelang es ihnen zum Ende des Satzes  noch den Abstand zu verkleinern doch die Crailsheimer Engel holten sich auch den zweiten Satz und somit die ersten drei Punkte. 2:0 (25:18, 25:22) war das Endergebnis vom ersten Spiel.

 

 

 

Im zweiten Spiel hatte man es mit der SG Stern Stuttgart Le Bleus zu tun. Gleich zu Beginn des ersten Satzes konnte sich Crailsheim mit einer guten Aufschlagserie sowie einer guten Block-Feld-Abwehr absetzen. Doch der Gegner kam wieder zurück und konnte sogar in Führung gehen. Die Engel steckten aber nicht zurück, besonnen sich auf ihre Stärke und holten sich mit einer fast fehlerlosen Endphase den ersten Satz. Im zweiten Satz machten sie da weiter wo sie zuvor aufgehört hatten. Rasch gelang es einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Die Mercedes-Werksmannschaft hatte viel mit der Annahme zu kämpfen und fand daher nie richtig ins Spiel. Ein letztes Mal besiegelte Crailsheim den Punkt mit einem guten Block und holten sich den zweiten Satz. Weitere drei Punkte kamen auf ihr Konto. 2:0 (25:23, 25:18) ging das zweite Spiel zu Ende.

 

 

 

Nach der Mittgaspause ging es gegen den Vizemeister der letzen Saison TSV Zaisersweiher weiter.  Crailsheim musste verletzungsbedingt wechseln und startete sehr verhalten. Die Gegner wussten das zu nutzen und setzten sich gleich mal mit sieben Punkten ab. Doch die Engel gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich Punkt für Punkt zurück. Zum Ende das Satzes gelang es Ihnen dann erstmalig in Führung zu gehen und so gewannen sie den ersten Satz mit dem knappsten Vorsprung von 2 Punkten. Im Zweiten Satz war es von Anfang an ein Match auf Augenhöhe. Keiner Mannschaft gelang es sich abzusetzen. Viele spektakuläre Aktionen auf beiden Seiten sorgten für einen sehr spannenden und kurzweiligen Satz. Mit einem Ass gelang es den Horaffen den Satz und damit das Spiel zu gewinnen. Ein weiteres 2:0 (25:23, 26:24) schraubte das Punktekonto auf 9 Zähler hoch.

 

 

 

Das vierte Spiel war wie zu erwarten das härteste Spiel des Tages. Der Gegner war der SV Vaihingen Kawumm. Eine der besten Mixed-Mannschaften Deutschlands wie sie erst eine Woche zuvor bei der Deutschen Meisterschaft mit dem 3. Platz erneut bewiesen hatten. Es war ein packendes Spiel vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Obwohl beide Mannschaften schon 3 Spiele in den Knochen hatten wurde um jeden Ball verbissen gekämpft. Die erfahrenen Vaihinger konnten sich im ersten Satz leicht absetzen und gaben diese Führung nicht mehr aus der Hand und Crailsheim verlor den ersten Satz  an diesem Tag. Doch wie schon im Spiel zuvor ließ man den Kopf nicht hängen und mobilisierte die letzten Kräfte. Mit einer sehr guten Abwehrleistung gelang es dem TSV sich leicht abzusetzen. Zwar konnte Kawumm 2 Satzbälle abwehren und zum 24:24 ausgleichen doch die letzten beide Punkte des Satzes gingen dieses Mal an den Außenseiter  und so kam es zum Satzausgleich. Der dritte und entscheidende Satz musste her. Der Satz zuvor hatte zu viel Kraft gekostet daher machte Crailsheim zwei drei leichte Angriffsfehler die Kawumm reichten sich entscheidend abzusetzen. Auch die letzte Auszeit beim Stand von 24:21 konnte Crailsheim nicht mehr vor der ersten Niederlage am heutigen Tag retten. 1:2 (23:25, 26:24, 21:25) lautete das letzte Ergebnis.

 

Dennoch durfte man einen Punkt auch aus diesem Spiel mit nach Hause nehmen und war insgesamt mit der Leistung an diesem Tag sehr zufrieden. Zehn von zwölf möglichen Punkten geholt, den direkten Kontrahenten um Platz zwei besiegt und abgehängt und einen Punkt näher an den Tabellenführer rangekommen bedeutet das man die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz beendet.

 

 

 

 

 

Erster Punktgewinn für Crailsheim II

Crailsheim, 28.10.2017

 

Am vergangenen Samstag spielten die Crailsheimer Engel II gegen den TSV Schnelldorf sowie gegen den TV Rot am See in der Mixed-Runde Hohenlohe-Franken.

 

Im ersten Satz gegen Schnelldorf wollte einfach nichts gelingen. Kaum eine Annahme, Zuspiel oder Angriff konnten die jungen Crailsheimer gegen den mehrmaligen Meister der Hohenlohe-Franken Runde erfolgreich in Punkte umsetzen. Somit war es dann auch nicht verwunderlich dass dieser Satz einstellig an die Gastgeber ging. Satz zwei lief besser für die Engel. Man konnte zu Beginn sogar in Führung gehen. Doch erneut sorgte eine gute Aufschlagserie Schnelldorfs dafür dass der Vorsprung auf sieben Punkte anstieg. Zwar fand Crailsheim danach immer besser ins Spiel, doch auch dieser Satz ging an Schnelldorf. Satz drei lief ähnlich wie der zweite Satz. Einzelne gute Aktionen sorgten immer mal wieder für sehenswerte Punkte für Crailsheim, doch die gute Mannschaftsleistung der Gegner war einfach zu stark für mehr. Somit ging auch dieser Satz und damit das Spiel an die Hausherren. 0:3 (9:25, 15:25, 14:25) lautete nach knapp einer Stunde das Endergebnis.

 

 

 

Im ersten Satz des zweiten Spiels gegen den TV Rot am See konnte der TSV zunächst gut mithalten. Doch dann leisteten sie sich immer mal wieder leichte Fehler die der Gegner dankend annahm. Zwar kämpften die Engel bis zum letzten Punkt, doch dieser Satz ging am Ende doch noch recht deutlich an den Gegner. Ab dem zweiten Satz war es dann ein offener Schlagabtausch. Crailsheim spielte endlich dass was sie konnten, reduzierte die Eigenfehler und so wechselte die Führung immer wieder hin und her. Sie schafften es sogar einen Satzball abzuwehren und holten sich den zweiten Satz zum Ausgleich.

 

Im dritten Satz begannen die Engel mit einer guter Serie und zwangen die Roter zu einer frühen Auszeit. Ab diesem Zeitpunkt war es erneut ein offener Schlagabtausch. Keiner der Mannschaften gelang es mehr wie zwei Punkte davon zu ziehen. Mit einer guten Aufschlagserie und einer stabilen Abwehr gingen die letzten Punkte erneut an Crailsheim und konnte so mit 2:1 in Führung gehen. Satz vier verlief genau andersrum. Rot am See setzte sich gleich zu Beginn mit einer 6-Punkte Führung ab, ehe Crailsheim wieder ins Spiel fand. Zwar versuchten sie den Vorsprung zu verringern, doch eine weitere Schwächephase zu Ende des Satzes reichte dem TV sich den Satz zu sichern. Der entscheidende fünfte Satz musste also her. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Punkt. Crailsheim hatte die ganze Zeit die Nase vorn, doch im entscheidenden Moment gelang es Ihnen nicht den Sack zu zumachen und so holte sich Rot am See den Satz und somit auch den Sieg des letzten Spiels. 2:3 (16:25, 26:24, 25:22, 19:25, 12:15) war nach fast zwei Stunden der Endstand.

 

 

 

Trotz des verlorenen Spiels gegen Rot am See konnten sich die Crailsheimer Engel II den ersten Punkt der Saison sichern, da es bei einem Tie-Break zur Punkteteilung kommt. Zwei Punkte an den Sieger, ein Punkt an den Verlierer. Unter dem Strich ein sehr gutes Ergebnis für die junge Mannschaft gegen den Vize-Meister der vergangenen Saison.

 

 

 

Crailsheimer Engel mit erfolgreichem Saisonstart

23.10.2017

 

Die Volleyballer des TSV Crailsheim die jetzt unter dem Namen CRAILSHEIMER ENGEL spielen, hatten am vergangenen Sonntag den ersten Spieltag der neuen Runde vor heimischem Publikum. Als erstes stand die Begegnung gegen den Aufsteiger TSV Mutlangen an. Von Anfang an spielten die Gastgeber fast fehlerfrei. Mit guten Aufschlägen setzte man den Gegner schon gehörig unter Druck sodass diese ihr Spiel nie richtig aufbauen konnten. Kam dann doch mal ein Ball übers Netz stand man im Block und in der Abwehr stets so gut dass es Mutlangen nur selten gelang den Ball auf dem gegnerischen Spielfeld zu platzieren. Die meisten Punkte der Gegner resultierten durch Aufschlagfehler und ähnliche leichte Fehler Crailsheims. So war es dann auch nicht wirklich überraschend dass nach nur 45 Minuten das erste Spiel schon zu Ende war. 2:0 (25:14, 25:13) war das Endergebnis und die ersten 3 Punkte auf dem Konto der Crailsheimer Engel.

 

Das nächste Spiel war die Begegnung Crailsheim gegen ASV Schlichten. Schlichten ist eine Mannschaft mit denen die Crailsheimer schon immer so ihre Probleme hatten. Bereits in der B-Klasse gab es immer enge Spiele die sich in der letzen Saison in der A-Klasse fortsetzten und auch dieses Jahr war Schlichten erneut ein sehr schwerer Gegner. Zunächst war es eine Begegnung auf Augenhöhe und es gelang den Hausherren sogar leicht in Führung zu gehen. Doch durch eine gute Aufschlagserie Schlichtens konnten die sich einen 6-Punkte Vorsprung herausspielen. Immer wieder waren sie cleverer im Angriff, schlugen den Crailsheimer Block an oder standen ihrerseits sehr gut in der Block-Feldabwehr. Zwar gelang es Crailsheim am Ende des Satzes den Vorsprung bis auf einen Punkt zu verkürzen, aber der letzte Punkt ging erneut an die Gäste und der Satz endete mit dem knappsten Unterschied von 2 Punkten. Der zweite Satz verlief ähnlich. Hart umkämpft vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Crailsheim leistete sich eine kurze Schwächephase im Angriff und schon war Schlichten wieder 4 Punkte weg. Doch erneut steckten die Engel nicht zurück, wehrten den ersten Matchball ab und glichen zum 24:24 aus. Diese Aufholjagd kostet stets viel Kraft die vermutlich im entscheidenden Moment wohl auschlaggebend war dass es Schlichten wieder gelang die letzten beiden Punkte für sich zu entscheiden. Ein Satz- oder sogar Matchgewinn der Crailsheimer Engel wäre durchaus möglich gewesen, doch dieses Mal fehlte einfach das Quäntchen Glück. 0:2 (23:25, 24:26) ging das zweite Spiel zu Ende.

 

Nach einer Stärkung in der Mittgaspause ging es weiter mit der Partie Crailsheim gegen TSV Weilimdorf. Die Heimmannschaft ging mit taktischer und personeller Veränderung ins dritte Spiel. Die Gäste überraschten mit einer sehr guten Abwehr und holten sich einen Punkt nach dem anderen. Zwar versuchte Crailsheim mit allen Mitteln sich zu wehren, doch Weilimdorf war in diesem Satz nicht zu knacken daher ging auch der erste Satz gar nicht unverdient an Gastmannschaft. Im zweiten Satz besonnen sich die Crailsheimer Engel auf ihre Stärken. Mit guten Aufschlägen, einer gelungenen Abwehr und guten Angriffen setzte man sich gleich zu Beginn des Satzes entscheidend ab und glichen zum 1:1 aus. Mit genügend Selbstbewusstsein durch den gewonnen zweiten Satz machte man auch im dritten Satz da weiter wo man zuvor aufgehört hatte. Erneut war es eine gute Aufschlagserie die Vorentscheidung in diesem Satz. Somit gelang es Crailsheim dieses Spiel zu drehen und zu gewinnen. 2:1 (20:25, 25:17, 25:15) lautete das Endergebnis und zwei weitere Punkte auf der Habenseite.

 

Der Gegner im vierten und letzten Spiel des Tages war die Universität Hohenheim. Eine Mannschaft die sehr dynamisch und athletisch wirkte. Die Gastgeber gingen aber sehr motiviert und konzentriert ins Spiel und machten sehr wenig Eigenfehler. Insbesondere in der Abwehr stimmt der Einsatz und man wollte den zahlreichen Zuschauern ein weiteres gutes Spiel zeigen. Dies gelang sehr gut und man spielte sich einen immer größeren Vorsprung heraus der bis zum Satzende verteidigt wurde. Im zweiten Satz wehrten sich die Gäste ein bisschen mehr. Die Führung wechselte immer mal wieder hin und her bevor Crailsheim die letzte entscheidende Aufschlagserie des Tages erzielte. Zwar versuchte Hohenheim den Vorsprung noch zu verkürzen, doch dank der guten Mannschaftsleistung der Horaffen ließen diese nichts mehr zu und holten sich den Satz und somit auch den verdienten dritten Sieg. 2:0 (25:17, 25:22) stand am Schluss auf dem Anzeigetableau. Dies bedeute dass man 3 weitere Punkte einsammeln konnte.

 

Mit 3 Siegen und einer äußerst knappen Niederlage liegen die Crailsheimer Engel mit 8 von 12 möglichen Punkten nach dem ersten Spieltag auf dem 3. Tabellenplatz.

 

 

Volleyball goes Internationales Deutsches Turnfest Berlin

 

13.06.2017

 

Turnfest und Volleyball – passt das zusammen? Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, so ist schon seit vielen Jahren Volleyball und Beach-Volleyball eine von über 20 Disziplinen die als Wettkampf neben dem klassischen Turnen fester Bestandteil des Internationalen Deutschen Turnfestest ist. Acht Mitglieder der Volleyballabteilung des TSV Crailsheim hatten sich ebenfalls auf den Weg nach Berlin gemacht um vom 03.-10. Juni 2017 mit 80.000 weiteren Sportlern das größte Breitensport-Event der Welt zu feiern. Ursprünglich war der Wunsch sowohl im Hallen- als auch im Beach-Volleyball mitzuspielen. Da sich leider eine Dame verletzt hat, musste man auf Halle verzichten und konnte sich voll auf Beach-Volleyball konzentrieren. In 5 Wettbewerben durften man antreten und erzielte durchaus beachtliche Erfolge.

 

 Zunächst ging es für die Herren Ü35 los. Nach 2 Siegen und 2 Niederlagen in der Vorrunde konnte man sich erfolgreich für die KO-Runde qualifizieren. Das erste Spiel in der KO-Runde ging ebenfalls an Crailsheim. Im zweiten Spiel musste man dann gegen den späteren Sieger eine Niederlage hinnehmen, konnte aber mit dem  5. Platz zufrieden sein.

 

 Am nächsten Tag ging es mit dem 2er-Mixed Ü19 weiter. Lediglich ein Spiel musste man in der Vorrunde abgeben, alle anderen Spiele konnte man gewinnen und qualifizierte sich somit für die KO-Runde. Hier hatte man es mit schweren Gegnern zu tun. Achtelfinale, Viertelfinale und Halbfinale waren jeweils knappe 2:1 Siege und so stand man im Finale. Erneut sollte es ein sehr spannendes und knappes Spiel werden, dieses Mal mit dem besseren Ende für den Gegner. Dennoch konnte man dem 2. Platz aus über 160 gemeldeten Teams mehr als zufrieden sein.

 

Beim Wettbewerb Ü19 Herren waren die meisten Teams gemeldet. Über 180 an der Zahl. Die Vorrunde konnte man  mit 5 Siegen aus 5 Begegnungen als Tabellenerster gewinnen und stand somit unter den Besten im KO-Wettbewerb. Runde eins und das Achtelfinale konnte man jeweils mit 2:0 gewinnen. Doch im Viertelfinale war leider Schluss. Zu viele Fehler ohne Not wurden gegen den späteren Sieger gleich bestraft. Am Ende sprang ein 5. Platz heraus über den man sich nicht so recht freuen konnte da eigentlich mehr drin gewesen wäre.

  

Außerdem traten die Crailsheimer in den 4er-Mixed Wettbewerben Ü100 und Ü160 – (gemeint ist die Summe des Alters in Jahren) an. Auch hier konnte das ein- oder andere Spiel gewonnen werden. Da hier jedoch der Spaß im Vordergrund stand, spielte man meistens mit weniger erfahrenen Spielern damit dieses ebenfalls Wettkampferfahrungen sammeln konnten  und nahm in Kauf das man sich nicht für den A-CUP der KO-Phase qualifizierte. Somit konnten alle 8 Crailsheimer 5 Tage den Berliner Sand in Europas größter Beachanlage umwühlen. 

 

Eine sehr schöne und kurzweilige Woche wird allen die dabei waren noch lange im Gedächtnis bleiben.

 

 

 

Meisterschaft perfekt - Titelverteidigung geglückt.

 

 

 

Crailsheim, 02.05.2017

 

 

Die Volleyall Mixed-Mannschaft des TSV Crailsheim hat es zum ersten Mal geschafft den Titel als Meister der Mixed-Runde Hohenlohe-Franken zu verteidigen. Nachdem sie im Vorjahr erstmals die Meisterschaft gewinnen konnten, gelingt es ihnen direkt den Titel zu verteidigen. Ungeschlagen wurde die Saison beendet. Lediglich 3 Sätze wurden während der aktuellen Runde abgegeben. Am vergangenen Wochenende fand in der Großsporthalle in Crailsheim der Rundenabschluß statt. Es kam zum erwartet spannenden Spiel zwischen dem Tabellenführer Crailsheim und dem zweitplatzierten Lauda. Der erste Satz ging an die Gäste. Mit einer sehr starken Block- Feldabwehr gelang es ihnen sich einen großen Vorsprung herauszuspielen den sie bis zum Ende des Satzes behaupten konnten. Doch Crailsheim ließ sich nicht beindrucken sondern kam personell verstärkt und taktisch neu ausgerichtet zurück und spielten ab diesem Zeitpunkt die gewohnte Spielstärke aus. Meist wurde der Gegner schon durch gute Aufschläge daran gehindert ihr Spiel aufzubauen. Dadurch gelang es den Gastgebern viele Bälle abzuwehren und ihrerseits die Punkte zu machen. Der Satzausgleich war alles andere als eine Überraschung. Auch die Sätze drei und vier liefen ähnlich ab und Crailsheim holte sich den verdienten 3:1 Sieg.

 

 

 

Doch noch immer ist die Saison für Crailsheim´s Erste nicht vorbei. Am kommenden Sonntag darf sie noch zur Württembergischen Meisterschaft nach Aulendorf. Über den Verlauf der Meisterschaft dann nächste Woche mehr.

 

 

 

 

Auch die Mannschaft Crailsheim II hatte noch ein Spiel auszutragen. Ihr Gegner war der SSV Stimpfach. Drei umkämpfte und knappe Sätze mit dem jeweiligen besseren Ende für die Gäste bedeute ein 0:3. Doch der Trend geht in die richtige Richtung. Mit neuen Spielern verstärkt konnte die Saison immerhin mit drei Siegen abgeschlossen werden.

 

 

 

Crailsheimer Volleyballer dürfen zur Württembergischen Meisterschaft

 

 Crailsheim, 10.04.2017

 

Nachdem man in der Tabelle auf dem undankbaren dritten Tabellenplatz die Saison abgeschlossen hatte, hieß es noch zittern ob nicht einer der beiden Erstplatzierten von ihrem Anrecht zur Teilnahme an der Württembergischen Meisterschaft (WM) verzichten würde. Um so größer war die Freude als am Wochendede die Nachricht vom VLW (Volleyball-Landesverband Württemberg) kam dass man nun doch bei der Meisterschaft teilnehmen darf, da Zaiserweiher nicht antreten könnten. Die WM findet dieses Jahr am 07.05. in Aulendorf (Landkreis Ravensburg) statt.

 

Aus den Bezirken Nord, Ost, und West dürfen die beiden Erstplatzierten der A-Klasse, aus dem Bezirk Süd die drei Ersten der A-Klasse im Mixed 4/2 Wettbewerb, sowie die ersten drei der A-Klasse Mixed 3/3 bei der Meisterschaft antreten. Die Württembergische Meisterschaft findet dieses Jahr zum 30. Mal statt. Nach 2016 wird Crailsheim das zweite Mal für die Endrunde der besten 12 Mannschaften aus Württemberg vertreten sein.

 

Ebenfalls am Wochenende kam es in der Mixed-Runde Hohenlohe-Franken gleich 2 x zum Aufeinandertreffen von Crailsheim I und Crailsheim II. Hin- und Rückrundenbegegnung wurde in der Großsporthalle ausgetragen. Wenig überraschend das Crailsheim I (bisher ungeschlagen in der Saison) zwei Mal als Sieger vom Platz ging. 3:0 (25:13, 29:27, 25:13) sowie 0:3 (15:25, 24:26, 12:25). Immerhin zwei Sätze waren sehr umkämpft und zeigten welches Potential auch in der zweiten Mannschaft steckt.

 

Durch die beiden Siege von Crailsheim I ist Ihnen die Meisterschaft in der Saison 2016/2017 nur noch theoretisch von Rot am See streitig zu machen. Dazu müssten die Roter alle 4 noch ausstehenden Partien 3:0 oder 3:1 gewinnen und Crailsheim alle drei verbleibenden Spiele 0:3 oder 1:3 verlieren. Da es am 23.04.auch zum direkten Duell zwischen Crailsheim I und Rot am See I kommt, dürfte spätestens da die Meisterschaft entschieden werden. Der Saisonabschluss der Hohenlohe-Franken Runde findet am 29.04. in der Großsporthalle statt. Alle 9 Mannschaften der Liga treffen sich zum gemeinsamen Spieltag. Interessierte Zuschauen sind gerne Willkommen.  

 

 

TSV Crailsheim - Volleyball

  

Endstation im Pokal-Viertelfinale - Stuttgart 16.03.2017

 

Nicht nur im Fußball trifft der Spruch „der Pokal hat seine eigene Gesetze“ zu. Auch im Volleyball wie es die Crailsheimer gestern in Stuttgart bitter erfahren mussten. Auf dem Papier eine lösbare Sache sollte sich in der Realität als schwieriger als gedacht herausstellen. Im Viertelfinale hatte man es mit der Mannschaft MTV Stuttgart De Luxe zu tun. Die Mannschaft spielt eine Liga niedriger in der B-Klasse, daher hatten sie Heimrecht und Crailsheim musste zum vierten Mal in Folge zu einem Auswärtspiel nach Stuttgart.  Doch an diesem Tag wuchsen die Stuttgarter förmlich über sich hinaus. Ab dem ersten Ballwechsel war es ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber wussten durchaus ihren Heimvortal zu nutzen. Immer wieder setzten sie den TSV mit guten Aufschlägen und Angriffen mächtig unter Druck. Dennoch gelang es Crailsheim den ersten Satz knapp für sich zu entscheiden. Doch die Hausherren steckten nicht zurück. Im Gegenteil, sie waren erneut sehr stark im Aufschlag  was zu einer schlechten Annahme und somit schwierigem Zuspiel für Crailsheim führte. Das Resultat waren oft zu schwache oder unplatzierte Angriffe die der Gegner abwehrte. Noch dazu kam das Crailsheim in dem Satz eine katastrophale Aufschlagquote hatte. Acht Punkte schenkten sie dadurch dem Gegner. Somit war es keine Überraschung dass dieser den Satz für sich entscheiden konnten und 1:1 ausglichen. Auch im dritten Satz lief es ähnlich ab. MTV wehrte sehr gut ab, Crailsheim die normal sehr blockstark sind, machten sehr wenig Punkte durch den Block da Stuttgart immer wieder ein Lücke im Block fanden und somit sollte auch dieser Satz an die Mannschaft „De Luxe“ gehen. Da im Pokalwettbewerb auf drei Gewinnsätze gespielt wird, war noch immer alles möglich. Endlich fand der TSV besser ins Spiel und konnte sich eine kleine Führung herausspielen. Doch leider gelang es Ihnen erneut nicht diese zu behaupten. Es waren die guten Aufschläge der Gegner die einen sicheren Spielaufbau Crailsheims verhinderte und somit ging dieser Sieg verdient an die Mannschaft aus Stuttgart. 3:1 (23:25, 25:13, 25:19, 25:21) lautete das Endergebnis. Dies war die erste Pokalniederlage des TSV seit mehreren Jahren die sie nicht gegen „Kawumm“ hinnehmen mussten, denn die Jahre zuvor erreichte man stets das Halbfinale oder Finale wo man dann meistens gegen die Mannschaft vom SV Vaihingen knapp unterlag.

 

 

Der Pokalverlauf der aktuellen Saison:

 

  

1.       Runde:                 Freilos

 

2.       Runde:                 TV Zuffenhausen Blaues Wunder 0:3

 

3.       Runde:                EnBW Stuttgart Stromschlag 0:3

 

4.       Runde:                TS Esslingen 0:3

 

5.       Runde:                MTV Stuttgart De Luxe 3:1

 

 

 

 

VLW Saison 2016/2017

 

Volleyball-Rundenabschluß am 12.03.2017 in Crailsheim

 

Der letzte Spieltag der Saison 2016/2017 war durchaus ein Erfolg für die Mannschaft des TSV Crailsheim. Nur noch theoretisch waren die Chancen den begehrten zweiten Platz zu erreichen dennoch wurde vom ersten bis zum letzten Ballwechsel um jeden Punkt gekämpft. Zunächst hatte man es mir der Mannschaft der Sportfreunde Stuttgart zu tun. In einer sehr starken Besetzung konnte man den Gegner mit einer sehr guten Block- und Feldabwehr, mit guten Aufschlägen und durch gute Angriffe zu jedem Zeitpunkt dominieren. Wenig überraschend war dann auch das klare 2:0 (25:14, 25:18) Endergebnis und die ersten 3 Punkte.

 

Der zweite Gegner war der TSV Weilimdorf mit dessen Mannschaft Willy-Volley-Team 1. Ein Team das seit Jahren immer gegen den Abstieg kämpft und bei dem man nie so genau weiß was einen erwartet. So sollte es auch dieses Mal wieder sein. Unkonzentriertheit auf Seiten der Crailsheimer durch einige Aufschlag- und Annahmefehler, unkonventionelle Angriffe der Gegner, Netzroller zu Ungunsten Crailsheims führten dazu dass man sich die ganze Zeit bemühte einem Rückstand auszugleichen. Eine gute Aufschlagserie der Weilimdorfer sicherte ihnen schlussendlich den ersten Satz. Doch die Heimmannschaft ließ sich nicht  beeindrucken und drehte den Spieß im zweiten Satz um. Gute Aufschläge, und eine gute Feldabwehr ließen den Gegner im zweiten Satz gar nie richtig ins Spiel kommen. Somit gelang es dem TSV 1:1 auszugleichen. Im dritten Satz machten die Crailsheimer da weiter so sie aufgehört hatten. Der Gegner wurde förmlich von der Dominanz erdrückt und wussten gar nicht mehr wie ihnen geschah. Einstellig sicherten sich die Hausherren Satz 3. Das Endergebnis 2:1 (19:25, 25:12, 25:7) bedeute das Crailsheim für dieses Spiel 2 Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte.

 

Nach der Mittagspause begann die heiße Phase. Die Top-Mannschaft der Liga vom SV Vaihingen Kawumm war nach Crailsheim angereist um sich zum einen die Tabellenführung zurück zu holen, zum anderen hatten sie noch eine Rechnung offen, war doch der TSV Crailsheim in der Vorsaison die einzige Mannschaft die sie besiegt hatten beim letzten Spieltag in Crailsheim. Wie erwartet war es ein offener Schlagabtausch. Sehr viele gute Ballwechsel waren auf beiden Seiten zu sehen. Doch zum Ende des ersten Satzes gelang es den Gästen eine kleine Führung herauszuspielen welche sie dann durch ihre Spielstärke und Erfahrung sich nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. Doch erneut steckte Crailsheim nicht zurück. Angefeuert durch das eigene Publikum sollten im zweiten Satz immer wieder Bälle vom Gegner geblockt und abgewehrt werden sodass dieser Satz sich immmer mehr zu Gunsten der Hausherren entwickelte. Mit einem Ass gelang es dann zum zweiten Mal an diesem Tag einen Satzrückstand aufzuholen und auszugleichen. Der dritte Satz war erneut an Spannung kaum zu überbieten. Ständig wechselte die Führung hin- und her. Eine kleine Schwächephase zur Mitte des Satzes wussten die Gäste jedoch gleich zu nutzen und konnten sich eine Führung rausspielen. Erneut kamen die Gastgeber zurück, doch dieses Mal leider ein bisschen zu spät. Kawumm (4. Bei der letzten deutschen Meisterschaft) gelang es den Satz und somit das Spiel für sich zu entscheiden. Doch einen Punkt konnte man trotzdem aus dem Spiel mitnehmen da es bei einer 1:2 (17:25, 25:22, 22:25) Niederlage zu einer Punkteteilung kommt. Der Sieger bekommt 2 Punkte, der Verlierer einen Punkt. Die Zuschauer wie auch alle beteiligten Spieler waren sich einig es war das erwartet packende Spiel auf höchstem Niveau.

 

Zum Schluß musste man noch gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Zaisersweiher ran. Die wiederum hatten gerade ein sehr kräftezerrendes Spiel gegen Kawumm in den Knochen, in der Zeit konnte sich Crailsheim die diese Partie schiedsen mussten ihrerseits erholen. Im ersten Satz war es noch ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Crailsheim, doch spätestens nach dem Verlust des ersten Satzes war der Widerstand der Gäste gebrochen und sie standen manchmal fragend auf dem Feld ob der Dominanz der Heimmannschaft. Frenetisch vom Publikum angefeuert spielten sich in einen wahren Rausch und riefen im zweiten Satz  die Bestleistung der Saison ab. Hatte Crailsheim im Hinspiel keine Chance, ging es Zaiserweiher im Rückspiel kaum anders. Am Ende stand ein glattes 2:0 (25:21, 25:12) und somit weitere 3 Punkte auf dem Papier.

 

9 Punkte (von 12 möglichen) waren die Tagesausbeute. Da Zaiserweiher zwei Niederlagen einstecken musste, Kawumm drei Siege hatten tauschten diese am Ende die Plätze eins und zwei. Crailsheim sicherte ich den 3. Rang in der Tabelle und kann vielleicht doch noch bei der Württembergischen Meisterschaft teilnehmen falls eine der ersten beiden Mannschaften verzichtet.

 

 

2.Spieltag am 27.11.2016 in Maulbronn

 

Unser erster Gegner des Tages war TSV Weilimdorf Willy-Volley Team. Mit guten Aufschlägen und einer tollen Block-Feld-Abwehr gelang es uns beide Sätze recht deutlich zu gewinnen. Der Lohn waren 3 Punkte nach einem 2:0 Sieg.

 

Das zweite Spiel hatten wir gegen die Sportfreunde Stuttgart. Erneut gelang es uns den Gegner von Anfang an zu kontrollieren. Wussten die Sportfreunde im Ersten Satz noch das ein- oder andere Mal den Ball bei uns auf dem Boden zu platzieren, so waren sie im zweiten Satz doch ziemlich ratlos und daher war es auch nicht verwunderlich dass dieser Satz zu 10 recht schnell zu Ende war. Ein weiteres 2:0 konnten wir verbuchen.

 

Nach dem Mittagessen war irgendwie die Luft raus. Zwar hatten wir es mit zwei harten Brocken mit dem Tabellenersten und zweiten zu tun, doch wir spielten phasenweise deutlich unter unseren Möglichkeiten. Im Spiel 3 hieß der Gegner SV Vaihingen Kawumm. Eine der besten Mixed-Mannschaften Deutschlands. Vielleicht war es der Respekt der uns im ersten Satz sehr hemmte und uns die deutlichste Satzniederlage des Jahres bescherte. Was morgens noch so gut funktionierte wollte auf einmal überhaupt nicht mehr klappen. Insbesondere die guten Aufschläge der Gegner bereitete uns am meisten Probleme. Zwar schafften wir es im zweiten Satz immer wieder aufzuschließen doch für einen Satzgewinn sollte es dieses Mal gegen Kawumm nicht reichen. Somit mussten wir uns mit der ersten Niederlage (0:2) der Saison abfinden.

 

Das vierte Spiel hatten wir gegen den Gastgeber TSV Zaiserweiher. Die Mannschaft wurde durch das Heimpublikum lautstark unterstützt und wir lieferten uns einen packenden Zweikampf vom ersten bis zum letzten Ballwechsel. Der erste Satz ging in der Verlängerung an die Hausherren, im zweiten Satz sorgte eine gute Aufschlagserie des Gegners am Ende dafür dass wir auch diesen Satz und somit das Spiel (0:2) verloren.

 

Die Gastgeber hatten an diesem Tag ein Lauf. Mit der besten Leistung der Saison gelang es ihnen im Anschluss sogar Kawumm mit 2:0 zu besiegen. Das tröstete uns dann wenigstens ein bisschen über die beiden verlorene Spiele am Nachmittag.

 

Nach einem sehr guten Vormittag waren wir natürlich mit der Leistung am Nachmittag und den insgesamt nur 6 Punkten vom zweiten Spieltag unter unseren Erwartungen geblieben.

 

 

 

1.Spieltag am 22.10.2016 in Stuttgart

 

Das erste Spiel der neuen Saison hatten wir gegen Universität Hohenheim. Ein Spiel das von Anfang bis Ende klar dominiert wurde und bei dem ein müheloser 2:0 Sieg nach 40 Minuten zu Buche stand.

 

Im zweiten Spiel hatte man es mit dem Aufsteiger ASV Schlichten zu tun. Bereits in der B-Klasse 2 Jahre zuvor lieferten wir und hier packende Spiele. So sollte es auch dieses Mal wieder sein. Den ersten Satz hatten wir knapp verloren, kämpften uns jedoch im zweiten Satz gut heran und konnten zum 1:1 ausgleichen. Der dritte und entscheidende Satz ging dann ebenfalls zu unseren Gunsten aus und somit konnten wir uns wenigstens noch mit 2 Punkten aus der Affäre ziehen.

 

Spiel drei war gegen SG Stern Stuttgart Zwergenaufstand. Eigentlich eine Mannschaft die wir bisher immer deutlich besiegen konnten doch im ersten Satz ließen wir uns trotz Führung noch den Satz vor der Nase wegschnappen. Mit neuer Taktik ging es in den zweiten Satz. Hier überrollten wir den Gegner förmlich und sicherten uns den zweiten Satz einstellig. Auch im dritten Satz machten wir da weiter wo wir im Satz zuvor aufgehört hatten und entschieden den Satz für uns. Erneut laute das Endergebnis 2:1. Leider hatten wir erneut einen Punkt liegen gelassen.

 

Im vierten Spiel des Tages hatten wir es nochmals mit einer Mannschaft der SG Stern Stuttgart zu tun. Dieses Mal mit Le Bleus. Von Anfang an spielten wir uns eine Führung heraus welche wir bis zum Satzende beibehalten konnten. Ähnlich verlief auch der zweite Satz. Somit konnten wir dank eines 2:0 nochmal 3 Punkte auf der Habenseite buchen.

 

Insgesamt konnten wir mit 10 von 12 möglichen Punkten zufrieden nach Hause fahren, wenn auch der eine Punktverlust gegen die „Zwergen“ uns doch ärgerte.

 

Crailsheim, 02.05.2016

Meister und Vize-Meister

Nachdem die Volleyballmannschaft des TSV Crailsheim im VLW (Volleyball Landeverband Württemberg) in die höchste Liga Württembergs (A-Klasse, Bezirk Ost) aufgestiegen war, lautete das erklärte Saisonziel die Liga zu halten. Doch es lief von Saisonbeginn an sehr gut und man konnte nicht nur als einzige Mannschaft den mehrmaligen Meister SV Vaihingen besiegen, sondern wusste auch die gesamte Konkurrenz immer wieder zu ärgern indem viele knappe Spiele zu ihren Gunsten ausgingen. Der Lohn war ein völlig unerwarteter 2. Platz zum Abschluss der Saison und das bedeutete nicht nur die Vizemeisterschaft, sondern auch erstmalig die Teilnahme an der Württembergischen Meisterschaft. Diese fand am 1. Mai in Heilbronn statt. Aus allen Bezirken Württembergs waren die beiden erstplatzierten Mannschaften der jeweiligen Liga vertreten. Zwar gelang hier sogar ein 2:0 Sieg gegen den bisherigen Württembergischen Meister TV Kressbronn, doch eine 0:2 Niederlage gegen TSG Backnang sowie 3 mal 1:1 unentschieden bedeutete ein Satzverhältnis von 5:5 und damit blieb leider nur noch das Spiel um Platz 7. Dieses konnte gegen SV Jedesheim ebenfalls gewonnen werden. Für die erste Teilnahme an der Württembergischen Meisterschaft ein durchaus beachtlicher Erfolg mit Potential nach oben denn die Plätze 3 - 6 wären mit einem Quäntchen mehr Losglück oder ein zwei taktischen Fehlern weniger ebenfalls möglich gewesen. Württembergischer Meister wurde einmal mehr die Mannschaft SV Vaihingen.

 

Doch damit nicht genug, denn die Mannschaft des TSV Crailsheim spielt parallel in zwei Wettbewerben. Neben dem bereits beschriebenen VLW spielt sie auch noch in der Volleyball Mixed-Runde Hohenlohe-Franken. Diese Runde besteht bereits seit über 30 Jahren und zum ersten Mal gelang es hier am vergangenen Samstag beim Rundenabschluss in Crailsheim die Meisterschaft zu gewinnen.

Während der gesamten Saison blieb man ungeschlagen und gab lediglich einen einzigen Satz ab.

In dieser Liga wurde auch zum ersten Mal eine zweite Mannschaft des TSV Crailsheim angemeldet und auch diese konnte bereits zwei Siege einfahren obwohl die meisten Spieler noch völlig unerfahren sind und zum Teil gerade mal ein Jahr Volleyball spielen. Somit gelang es Ihnen das Tabellenende am Rundenschluss zu verlassen und die Runde als vorletzter zu beenden.

 

Damit geht die erfolgreichste Saison der Volleyballer des TSV Crailsheim zu Ende.

 

 

09.05.2015

Mixed-Mannschaft des TSV Crailsheim erreicht Pokalfinale.

 

Aus ursprünglich 114 gestarteten Mannschaften haben die Crailsheimer das große Ziel geschafft und stehen im Pokalfinale des württembergischen Landesverbandes Ost.

Am vergangenen Freitag gelang Ihnen ein ungefährdeter Sieg im Halbfinale gegen die Mannschaft Sportkultur Stuttgart-Wangen. Im ersten Satz spielten sie nahezu fehlerlos und setzten den Gegner mit guten Aufschlägen sehr unter Druck so dass diese nie richtig ins Spiel fanden. Der Satz ging einstellig an Crailsheim. Im zweiten Satz wechselte Stuttgart auf mehreren Positionen und fanden besser ins Spiel. Da sich auf Seiten des TSV ein paar Leichtsinnsfehler einschlichen, konnte sich Stuttgart sogar mit 5 Punkten absetzen. Crailsheim nahm eine Auszeit und kam im richtigen Moment wieder zurück.

Beim Spielstand von 23 beide gelang ihnen ein spektakulärer Angriff der ihnen die erste Führung und somit einen Satzball einbrachte. Der Satzgewinn wurde schließlich mit einem hervorragenden Block besiegelt. Das kurzzeitige Hoch des Gegners war im dritten Satz wieder vorbei. Ähnlich unsicher und mit vielen Eigenfehler gaben sie Punkt um Punkt an Crailsheim ab. So ging auch Satz drei ungefährdet an Crailsheim und ihnen gelang erstmalig der Einzug ins Pokalfinale. Das Endergebnis lautet 0:3 (8:25, 23:25, 9:25).

 

Im Finale wartet mit SV Vaihingen KAWUMM eine der besten Mixed-Mannschaften Deutschlands. Mehrfacher württembergischer Meister und aktuell 3. bei der deutschen Meisterschaft ein harter Brocken, doch wer weiss.. der Pokal hat ja bekanntlich sein eigenes Gesetz. Schon im letzten Jahr war dies der Gegner im Halbfinale und die hoch favorisierte Mannschaft konnte sich schon da nur knapp dursetzten.  

Das Pokalfinale wird innerhalb der nächsten 2 Wochen im Hin- und Rückspiel ausgetragen.

 

 

23.03.2015
4. Spieltag VLW Saison 2014/2015 - Ötlingen, 22.03.215
TSV Crailsheim Volleyball - Meister der Klasse B2 Ost
 
Am vergangenen Sonntag gelang der Volleyballabteilung des TSV Crailsheim der langersehnte Wunsch endlich in der höchsten Spielklasse in Württemberg zu spielen. Zur Saison 2012/2013 begann ein ehrgeiziges Projekt als man sich erstmalig im Mixed-Ligabetrieb des VLW (Volleyball Landesverband Württemberg) anmeldete. Jede Mannschaft die erstmalig beginnt, muss in der D-Klasse starten. Gleich im ersten Jahr gelang die Meisterschaft und somit der Aufstieg in die C-Klasse. Hier konnte man in der Saison 2013/2014 ohne Satzverlust erneut die Meisterschaft gewinnen und war somit in die B-Klasse aufgestiegen. Zunächst bestand in der aktuellen Saison (2014/2015) nur der Wunsch die Liga zu halten. Doch durch eine gute und konzentrierte Mannschaftsleistung schaffte man es an jedem Spieltag mit mindestens 3 Siegen oben mitzuspielen.
 
Zum letzten Spieltag ging man mit 5 Punkten Vorsprung. Nachdem man die ersten beiden Spiele gegen den TSV Oberkochen und den TSV Mutlangen jeweils klar mit 2:0 für sich entscheiden konnte, und der Zweitplatzierte ASV Schlichten einen Satz und somit einen Punkt gegen die Sportvereinigung Feuerbach abgegeben hatte, stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest das Crailsheim die Meisterschaft niemand mehr wegnehmen konnte. In den beiden folgenden Spielen wurde viel rotiert, somit spielte Crailsheim nicht mehr mit der stärksten Aufstellung und nahm in Kauf ein Spiel mit 0:2 (gegen ASV Schlichten) und 1:2 (gegen TSG Hofherrenweiler) zu verlieren. Doch die Freude über die gewonnene Meisterschaft und somit der Aufstieg in die höchste Spielklasse Württembergs in der nächsten Saison trösteten schnell über die beiden verlorenen Spiele.
 
Auch im parallel laufenden Pokalwettbewerb ist die Crailsheimer Volleyball-Mannschaft hervorragend unterwegs. Bis ins Halbfinale (6. Runde) hat man es bis jetzt geschafft. Aus ursprünglich 110 gestarteten Mannschaften ist man unter den 6 verbleibenden noch dabei. Das Pokalfinale (welches zwischen 3 Mannschaften ausgetragen wird) ist nun das erklärte Ziel für einen krönenden Saisonabschluß.

 
19.01.2015

3. Spieltag VLW Saison 2014/2015 - Mutlangen, 18.01.2015

 

TSV Crailsheim holt sich Tabellenführung  zurück.

Am dritten Spieltag hatte es die Volleyball Mixed-Mannschaft des TSV Crailsheim in der zweithöchsten Liga (B-Klasse) des Württembergischen Landesverbandes mit vier starken Gegnern zu tun.

Zunächst traf man auf die SG Schorndorf. Hier hatte man noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen. In einem guten und spannenden Spiel gelang es aber das Spiel mit 2:0 (25:23, 25:17) zu gewinnen. Im Zweiten Spiel war der Gegner TSV Weilimdorf. Obwohl diese Tabellenletzter sind, spielten sie doch ordentlich mit, scheiterten letztendlich immer wieder an der guten Block-Feldabwehr Crailsheims. Auch dieses Spiel wurde mit 2:0 (25:15, 25:17) gewonnen. Spiel drei war die Partie gegen den Absteiger aus der A-Klasse Sportvg. Feuerbach. Wie zu erwarten war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Den ersten Satz konnte sich Crailsheim sichern, der zweite Satz ging jedoch an Feuerbach. Es musste der Entscheidungssatz her. Durch gute Aufschläge konnte man den Gegner immer wieder unter Druck setzen, und den Satz schließlich gewinnen. 2:1 (25:15, 15:25, 25:16) lautete das Endergebnis. Im vierten und letzten Spiel hatte man es mit dem TSV Ötlingen zu tun. Diese kämpften ihrerseits gegen den Abstieg, und waren wie erwartet ein harter Brocken, gelang es ihnen noch am Vormittag des bisherigen Tabellenführer zu besiegen. Durch eine solide Mannschaftsleistung des TSV Crailsheim bei dem man über seine Reserven hinausgehen musste, konnte schlussendlich auch dieses Spiel gewonnen werden. 2:0 (25:17, 25:20) war das letzte Ergebnis des Tages.

Da der bisherige Tabellenführer ASV Schlichten an diesem Tag drei Mal patzte, konnte Crailsheim sich die Tabellenführung wieder zurück holen und geht nun mit 5 Punkten Vorsprung zum letzten Spieltag. Nur der Tabellenerster hat am Ende der Saison die Möglichkeit in die höchste Spielklasse Württembergs (A-Klasse) aufzusteigen.